Monat: Februar 2013

Methoden der Augenkorrektur

Verschiedene Methoden im Bereich der Augenkorrektur ermöglichen Spezialisten auf diesem Gebiet, Patienten mit Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Stabsichtigkeit erfolgreich zu behandeln. Abhängig von der Form der Fehlsichtigkeit und deren Dioptrie Zahl, werden unterschiedliche Behandlungsarten mit Hilfe eines Lasers durchgeführt. Oder mit Kontaktlinsen und Brillen Fehlsichtigkeiten korrigieren.

Zu den sichersten und schnellsten Verfahren der Fehlsichtigkeit Behandlung gehört die Lasik Methode. Sie kann ambulant durchgeführt werden. Durch ein spezielles, sehr präzise arbeitendes Schneidegerät, wird eine sehr dünne Schicht der Hornhaut präpariert, um diese aufklappen zu können. Dadurch wird das eigentliche Operationsfeld freigelegt. Die tieferliegenden Hornhautschichten sind somit leichter zu erreichen. Durch den Einsatz eines Kaltlichtlasers, werden die betroffenen Hornhautschichten je nach Fehlsichtigkeitsform behandelt. Die zurückgeklappte Hornhautlamelle, verschließt nach Beendigung der Augen OP den Operationsbereich wie ein Pflaster und wächst in kürzester Zeit wieder an.

Neben Augenlasern sind Kontaktlinsen eine Möglichkeit Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Laser ist nicht immer die Methode die gewählt werden sollte.

Bei dem PRK-Verfahren wird mit einem Augenlaser, der Teil der Augenhornhaut abgetragen, der für die verminderte Sehkraft verantwortlich ist. Bei dieser Methode wird das Deckhäutchen der Hornhaut komplett entfernt. Die natürliche Neubildung dieses Häutchen macht sich während des Heilungsprozesses mit leichten Schmerzen bemerkbar. Zum Schutz des frisch operierten Auges ist es notwendig, einige Tage eine spezielle Kontaktlinse zu tragen. Der Heilungsprozess dauert in der Regel fünf Tage, in denen sich der Patient schonen muss.

Die Lasek Methode ist eine erweiterte Form des PRK-Verfahrens. Hierbei wird jedoch das Deckhäutchen nicht entfernt, sondern nur zur Seite geschoben. Nach der Laserbehandlung, die die Region der Sehbeeinträchtigten Augenhornhaut abträgt, wird das Häutchen, als Funktion des Wundschutzes auf die Wundfläche gelegt. Zusätzlich schützt eine weiche Kontaktlinse das betroffene Auge während der Dauer des viertägigen Heilungsprozesses. Die verbesserte Sehkraft setzt bei dieser Methode bereits nach ein paar Stunden ein.

Als modernstes und schnellstes Augenlaserverfahren ist das Intra-Lasik bekannt. Als Operationsvorbereitung dienen nur betäubende Augentropfen, die in das betroffene Auge gegeben werden. Mit einem computergesteuerten Präzisionslaser wird durch ultrakurze Lichtimpulse, die Hornhaut des betäubten Auges behandelt. Bei dieser Methode können Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmungen gleichzeitig abgetragen und modelliert werden. Diese Behandlungsmethode ist schmerzfrei und dauert weniger als eine Minute pro Auge. Das Intra-Lasik wird auch bei Hornhauttrübungen erfolgreich eingesetzt.

Um eine erfolgreiche Augenkorrektur durchführen zu lassen, sind Vorsorgeuntersuchungen und intensive Informationsgespräche durch Spezialisten zu empfehlen.

Die perfekte Bluse

vero-moda-bodybluse-cousin-l-s-ceramic-green
Welche Frau kennt das nicht: Man sieht irgendwo – in einer Zeitschrift, an einer Schauspielerin im TV/Kino oder auch an einer Freundin/Bekannten/Kollegin – ein tolles Kleidungsstück und will genau so eins auch haben.

In meinem Fall war das kürzlich eine Bluse, die eine Kollegin trug: mintgrün mit goldenen Knöpfen. Erst versuchte ich es online bei meinen üblichen Anlaufstationen: hm.com, forever21.com, bershka.com. Und obwohl alle eine große Auswahl an Blusen boten – durchaus auch in verschiedenen Mint- bzw. Türkistönen – war nirgends genau die richtige dabei. Auch ebay spuckte auf die Keywords „Bluse mint“ nicht das Passende aus.

Also weiter offline: Wo gibt es viele Blusen? Primark. War ich neulich erst, kann mich an keine mintfarbenen Blusen erinnern. Mango? Mango! Da war ich lange nicht und die haben doch eher schicke Klamotten, ergo viele Blusen! Schnell wurde mir aber wieder klar, warum ich so lange nicht bei Mango gewesen war: irgendwie nicht mein Style.

Nächster Halt: Vero Moda. Hier erwartete mich der Knaller: Ich habe offenbar so lange keine neue Bluse gekauft, dass ich nicht wusste, dass die mittlerweile Blusen mit angenähtem Tanga verkaufen! Kein Scherz, die mintgrüne Bluse, die an sich ganz schön war, hatte tatsächlich einen ebenso mintgrünen Schlüpper an den unteren Saum genäht. Vermutlich mit dem Hintergedanken, dass frau die Bluse dann nicht so oft aus der Hose rutscht. Eigentlich keine so blöde Idee, aber ich habe mir die ganze Zeit vorgestellt, was wohl mein Freund sagt, wenn er mich so im Eifer des Gefechts ausziehen will und plötzlich merkt, dass mein Schlüppi an meine Bluse genäht ist…?

Aus Jux habe ich das Ding sogar anprobiert! Da sie eigentlich ganz gut saß, habe ich dann für den Bruchteil einer Sekunde sogar darüber nachgedacht, ob man den Tanga nicht abtrennen könnte… aber sooo toll war die Bluse dann doch nicht.

Daher endete mein Projekt Blusenkauf vorerst mit dem Ersatzkauf eines mintfarbenen Oberteils, aber ich verließ dennoch amüsiert den Laden.

Dip dye Experimente


Katy Perry, Christina Aguilera, Drew Barrymore und selbst unsere Heidi haben sie schon gehabt: pink, blau, grün oder rot gefärbte Spitzen – genannt „dip dye hair“.

Ich habe diesen Trend aus dem vergangenen Jahr nur am Rande wahrgenommen und auch eigentlich nie als besonders schön empfunden – vielleicht, weil es nur selten richtig gut aussieht und die meisten Promi-Damen im wahrsten Sinne des Wortes zu dick auftragen und letztendlich wie Regina Regenbogen aussehen.

Nun war aber am Wochenende eine Freundin zu Besuch, die mich irgendwie angefixt hat, mit Fotos von ihren ersten eigenen Dip-Dye-Versuchen. Sie erzählte, dass es bei Urban Outfitters jetzt sogar spezielle Farbe gäbe, die eben nur für einen (Party-)Abend hält und sich einfach wieder auswaschen lässt. Sie hatte kaum zu Ende berichtet, da saßen wir auch schon in der Bahn zum Hackeschen Markt – wo es nämlich seit ein paar Monaten einen Urban Outfitters gibt. Die Farbpäckchen waren schnell gefunden. Blieb die schwere Entscheidung zwischen blau, grün, pink und rot. Ich schwankte lange zwischen pink und blau, entschied mich aber schließlich für letzteres. Sie für grün.

Wieder zu Hause machten wir uns gleich ans Werk. Da ich Angst hatte, dass meine Farbe nicht reichen würde – ich wollte ungefähr die untere Hälfte meiner doch sehr langen Haare färben – und wir bei der Recherche auf Youtube gesehen hatten, dass man die Farbe mit Conditioner strecken kann, mischte ich mir also meine eigene Mischung und gab zu der knalligen Farbe noch mal genauso viel Conditioner hinzu, so dass das ganze auch etwas abgeschwächt und pastelliger aussah.

Meine Freundin fing an, mir das Zeug in die Spitzen zu massieren und stellte schnell fest „Ich glaub, das trocknet nicht.“ Auf der Packung hatte gestanden, dass das Zeug nach 15min eingezogen und das Haar trocken sein sollte. Fehlanzeige. Nun gut, ich hatte ja auch noch den Conditioner zugemixt.

Also machte ich mich erstmal an ihre grünen Spitzen. Doch auch nach einer knappen Stunde waren meine Haare immer noch wie frisch einshampooniert. Bei ihr war es auch nicht besser. Irgendwann fing ich an die Haare zu föhnen, was dazu führte, dass sie in den gefärbten Partien total fettig wurden und eigentlich immer noch nass aussahen.

Nach ein paar weiteren erfolglosen Frisierversuchen stieg ich entnervt unter die Dusche und wusch alles raus. Zu diesem Zeitpunkt riefen wir unsere Essensverabredung zum zweiten mal an, um zu sagen, dass es doch noch etwas später würde. Schließlich musste ich mich nach der Dusche auch noch mal komplett neu schminken…

Letzten Endes verließen wir zwei Stunden zu spät aber um eine Erfahrung reicher (Kaufe Haarprodukte lieber in der Drogerie als bei einer amerikanischen Klamottenkette!) mit blond-strahlenden Haaren das Haus und hatten trotzdem einen netten Abend.

Ich bin aber jetzt angefixt und kann hoffentlich bald von einer erfolgreichen Dip-Dye-Aktion berichten!

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén