Kategorie: Wellness

Angenehmen Raumduft für zuhause

Der nachfolgende Artikel beinhaltet Fragen und informative Antworten zum Thema Raumduft.

1. Was versteht man unter Raumduft? Wie wird er verwendet?
Zuerst muss man sämtliche Raumdüfte unterteilen. Es gibt zum einen Kerzen als Raumduft, aber auch Öle, chemische Verbindungen und Sprays. Sinnvoll ist es, gerade wenn man Tiere und Kinder zu Hause hat, den unbedenklichen und ökologichen Duftstoff zu wählen. Sprays sind meist chemisch und auch, wie der Name schon sagt, die chemischen Verbindungen. Kerzen, Öle sind meist ökologisch und für die Umwelt nicht belastend. Hierbei sind dem Nutzer, was Duftnoten angeht keine Grenzen gesetzt. Orange, Zitrone, Rose, Bergfrische, Flieder, sind nur ein paar der Düfte, die man hierbei erwerben kann. Praktisch an Duftölen ist, dass diese durchgehend duften, sobald sie offen im Raum stehen. An Kerzen ist es praktisch, dass diese ihr volles Duftaroma verteilen, wenn sie angezündet wurden. Hierbei ist es sinnvoll, in Räumen, in denen es durchgehend riechen soll (beliebt ist hier das WC mit Zitronenduft) Duftöl zu verwenden. In Räumen, wie zum Beispiel dem Wohnzimmer oder der Küche, in denen es nur ab und zu riechen soll, Kerzen zu verwenden. Gerade um Essensgerüche aus den Textilien wie z. B. Sofas, Gardinen und Sesseln heraus zu bekommen, ist dies ideal.

2. Welcher Raumduft ist besonders beliebt?
In deutschen Haushalten ist besonders Orange und Zitrone beliebt. Sie werden gerne in sanitären Räumen sprich Gäste-WC , Bad aufgestellt. Im Wohnzimmer riecht der Deutsche lieber Rosenduft oder Lavendel. Allgemein bei Europäern sind die Zitrusdüfte sehr willkommen. In den orientalischen Ländern sind die Räucherstäbchen mit ihren typisch aromaitschen und orientalischen Gerüchen ein Muss in jeder Wohnung. Da dort mit vielerlei stark riechenden Gewürzen gekocht wird, sind hier Räucherstäbchen sinnvoller, da diese den gesamten starken Essensgeruch überdecken können.

3. Welche Duftarten bzw. Duftverstärker gibt es?
Wie zuvor schon erwähnt gibt es jede Menge Duftarten. Hierbei sind der Fantasie des Käufers keine Grenzen gesetzt. In Läden für Raumduft, gibt es auch eine Vielzahl an außergewöhnlichen Gerüchen. Einige davon sind zum Beispiel Marzipan, Weihnachten, Schokolade, Zimtstern, Avokado, Pinienkerne. Es gibt sogar einen Raunduft der 3-Gänge Menü heißt. Hierbei brennt eine Kerze in drei verschiedenen Schichten drei verschiedene Gerüche hinunter.

4. Welche Art von Duft ist inwiefern sinnvoll?
In den verschiedenen Räumen gibt es die unterschiedlichsten Raumdüfte. Wie schon oben genannt, ist ein starker Zitrusduft im Badezimmer und WC sinnvoll, da er schnell unangenehme Gerüche überdeckt. In Wohnzimmer und Schlafzimmer sind milde und sanfte Gerüche ideal. Hier eignet sich Rose, Flieder, Maiglöckchen, Tanne,etc. Für Büro und Arbeitsräume, wie zum Beispiel ein PC- Zimmer ist ein klarer Geruch sinnvoll.

5. Welche Zielgruppe käuft Raumduft?
Hier liegen die Frauen der Schöpfung ganz vorne mit dabei. 85 % der Frauen kaufen Raumdüfte. Nur 8 % der Männer geben zu Raumdüfte zu kaufen und wenn meist für die sanitär Räume. Allgemein werden Raumdüfte verstärkt von Ende September bis Ende Mai gekauft.

6.Grundsätzlich gilt: Für welchen Geruch und welche Art von Duftverstärker man sich entscheidet, der Duft muss einem selbst gut gefallen und man muss ihn gerne riechen können. Es gibt ebenso Gerüche, die geruchs- sensiblen Menschen Kopfschmerzen und Migräne sogar Übelkeit und Erbbrechen bereiten können. Wenn man in einen Raum mit einem ( für einen selbst ) unangenehmen Raumduft kommt, sollte man sich dort nicht allzu lange aufhalten.

Rituals Cosmetics

Mal abgesehen von meinem leichten Gesichts-Sonnenbrand, den ich mir in Rom geholt hatte, habe ich seit geraumer Zeit auch so sehr trockene Gesichtshaut. Daher machte ich mich am Wochenende auf die Suche nach einer neuen Gesichtscreme und war auch bereit, mehr als nur die üblichen paar Euro fünfzig, die ich sonst bei Rossmann & Co. für solche Produkte ausgebe, zu investieren.

Im Alexa stieß ich dann auf einen Shop namens „Rituals Cosmetics“. Genauer gesagt, war ich schon vorher im Netz darauf gestoßen, war für einen 10% Gutschein Fan der Facebook-Page geworden und damit dann gezielt zum Alexa gefahren. Das was ich auf der Seite nämlich gelesen hatte, hörte sich ganz interessant an: Kosmetik, die auf der Inspiration von fernöstlichen Ritualen beruht, Make-up aus pulverisierten Edelsteinen, edle Tees und das alles ohne jegliche Tierversuche.

Kaum im Store angekommen wurde ich auch schon von einer freundlichen Dame mittleren Alters gefragt, ob sie mir denn helfen könne. Ich erkundigte mich nach den Gesichtspflege-Produkten und stand eine Minute später mit drei verschiedenen Cremes auf der Haut und einem To-Go-Becher des edlen Tees vor einem gefühlt 1,50m großen Brasilianer, der mich obendrein auch noch schminken wollte.

Na gut, warum eigentlich nicht. Nachdem ich mich also für eine Creme als „Grundlage“ (und somit auch schon zum Kauf des 30€-Tiegelchens) entschieden hatte, fing Monsieur an, mir eine Foundation ins Gesicht zu pinseln. Das Ergebnis konnte sich aber durchaus sehen lassen – woraufhin er mir dann gleich noch weitere Farbe ins Gesicht schmieren wollte. Etwas zögernd folgte ich ihm zum Rouge-Regal – ich glaube, ich habe in meinem Leben noch nie Rouge getragen und finde auch, dass die meisten Frauen damit gleich extrem geschminkt und maskenhaft ausschauen.

Schließlich ließ ich mir aber doch ein fast orange-farbenes Rouge auf die Wangenknochen tupfen – und siehe da, es sah sogar gut aus! So gut, dass ich die knapp 20€ auch noch berappte (schließlich hatte ich ja noch den 10%-Gutschein…) und mit Creme und Rouge und unter der wiederholten Bekräftigung von Mr. Brazil, wie strahlend ich doch aussähe, glücklich den Laden verließ.

Pflegetipps für Augenbrauen

Augenbrauen betonen das Aussehen der Augen, unterstützen die Mimik und sind ein charakteristisches Merkmal des menschlichen Gesichts. Wenn man einige Pflegetipps für Augenbrauen beherzigt, dann können diese die natürliche Schönheit einer Person zusätzlich hervorheben.

Beim Zupfen mit einer Pinzette ist deshalb darauf zu achten, dass die Form der Augenbraue der Linie des Augenbrauenknochens folgt. Angefangen wird an der Innenseite über dem Auge. Der höchste Punkt sollte an der äußeren Kante der Iris liegen. Am Ende bietet es sich an die Brauen schmal auslaufen zu lassen. Wichtig ist, nicht zu viel wegzunehmen, da nicht alle Härchen wieder nachwachsen. Zu lange Haare können mit Hilfe einer Nagelschere gekürzt werden. Damit das Ergebnis nicht zu künstlich aussieht, empfiehlt sich nur Härchen vom unteren Augenbrauenrand zu entfernen. Am besten werden die Augenbrauen direkt nach dem Duschen gezupft, wenn die Gesichtshaut noch warm ist und die Poren geöffnet sind. Dies beugt Rötungen und Schmerzen vor. Weitere Pflegetipps für Augenbrauen bei Personen, die in dieser Region besonders empfindlich sind, wären die Brauen vor dem Zupfen mit Eis zu kühlen und die zu bearbeitende Stelle mit zwei Fingern auseinander zu ziehen. Wer helle Augenbrauen hat oder sich nicht zutraut sie selbst zu zupfen, kann jene von einer Fachkraft färben, beziehungsweise zupfen lassen.

Um nicht gefärbten Brauen Farbe zu verleihen, bieten sich Augenbrauenstifte-oder puder an. Die Stifte sollten stets angespitzt sein, um ein besseres Auftragen zu ermöglichen. Zum Bürsten der Brauen kann ein spezieller Kamm oder ein älteres Mascarabürstchen verwendet werden. Das Mascarabürstchen dazu vorher gründlich reinigen und in Wuchsrichtung kämmen.  Zusätzliche Pflegetipps für Augenbrauen können zudem bei Experten eingeholt werden.

Barfuss – Sommerbeauty

Barfuß am Strand
Der Himmel ist wolkenverhangen. Es regnet. Das Thermometer nähert sich dem Gefrierpunkt. Im Radio wird der letzte Sommerhit gespielt. Sofort denkt man an den nächsten Sommerurlaub. Man denkt an warme Sonnenstrahlen, den herrlichen Strand und das türkisfarbene Meer. Jetzt müsste man mit „Barfuss-Sommerbeauty“ durch den warmen Sand laufen.

Wellness für die Füße
Plötzlich erinnert man sich an seine Füße. In letzter Zeit kam ihre Pflege ein wenig zu kurz. Spontan entschließt man sich, einen Wellness-Tag für die Füße einzulegen. Im Sommer sollen sie stets „Barfuss-Sommerbeauty“ sein. Die Füße werden zuerst in warmem Wasser gebadet, dem man wohlriechende Öle zugegeben hat. Während die Füße entspannen, schließt man die Augen. Sofort denkt man wieder an einen „Barfuss-Sommerbeauty“-Spaziergang am Strand.

Summerdreams
Draußen regnet es noch immer. Am liebsten würde man sich in den nächsten Flieger setzen und „Barfuss-Sommerbeauty“ unter Palmen relaxen. Das Fußbad mit den wohlriechenden Ölen ist mittlerweile kalt geworden.
Während man an „Barfuss-Sommerbeauty“ dachte, merkte man gar nicht, wie das Wasser abkühlte. Schnell zieht man die Füße aus dem Wasser und trocknet sie sorgfältig ab.

Regelmäßige Pflege

Mit einem Bimsstein entfernt man etwaige Hornhaut. Für die Nägel benutzt man Sandpapierfeilen aus der Apotheke. Anschließend cremt man Ferse und Fußsohle mit einer feuchtigkeitshaltigen Lotion ein. Bereits nach kurzer Zeit ist man „Barfuss-Sommerbeauty“. Das Ergebnis ist so beeindruckend, dass man sich entschließt, ab sofort ein Mal pro Woche einen Wellness-Tag für die Füße einzulegen.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén