Der nachfolgende Artikel beinhaltet Fragen und informative Antworten zum Thema Raumduft.

1. Was versteht man unter Raumduft? Wie wird er verwendet?
Zuerst muss man sämtliche Raumdüfte unterteilen. Es gibt zum einen Kerzen als Raumduft, aber auch Öle, chemische Verbindungen und Sprays. Sinnvoll ist es, gerade wenn man Tiere und Kinder zu Hause hat, den unbedenklichen und ökologichen Duftstoff zu wählen. Sprays sind meist chemisch und auch, wie der Name schon sagt, die chemischen Verbindungen. Kerzen, Öle sind meist ökologisch und für die Umwelt nicht belastend. Hierbei sind dem Nutzer, was Duftnoten angeht keine Grenzen gesetzt. Orange, Zitrone, Rose, Bergfrische, Flieder, sind nur ein paar der Düfte, die man hierbei erwerben kann. Praktisch an Duftölen ist, dass diese durchgehend duften, sobald sie offen im Raum stehen. An Kerzen ist es praktisch, dass diese ihr volles Duftaroma verteilen, wenn sie angezündet wurden. Hierbei ist es sinnvoll, in Räumen, in denen es durchgehend riechen soll (beliebt ist hier das WC mit Zitronenduft) Duftöl zu verwenden. In Räumen, wie zum Beispiel dem Wohnzimmer oder der Küche, in denen es nur ab und zu riechen soll, Kerzen zu verwenden. Gerade um Essensgerüche aus den Textilien wie z. B. Sofas, Gardinen und Sesseln heraus zu bekommen, ist dies ideal.

2. Welcher Raumduft ist besonders beliebt?
In deutschen Haushalten ist besonders Orange und Zitrone beliebt. Sie werden gerne in sanitären Räumen sprich Gäste-WC , Bad aufgestellt. Im Wohnzimmer riecht der Deutsche lieber Rosenduft oder Lavendel. Allgemein bei Europäern sind die Zitrusdüfte sehr willkommen. In den orientalischen Ländern sind die Räucherstäbchen mit ihren typisch aromaitschen und orientalischen Gerüchen ein Muss in jeder Wohnung. Da dort mit vielerlei stark riechenden Gewürzen gekocht wird, sind hier Räucherstäbchen sinnvoller, da diese den gesamten starken Essensgeruch überdecken können.

3. Welche Duftarten bzw. Duftverstärker gibt es?
Wie zuvor schon erwähnt gibt es jede Menge Duftarten. Hierbei sind der Fantasie des Käufers keine Grenzen gesetzt. In Läden für Raumduft, gibt es auch eine Vielzahl an außergewöhnlichen Gerüchen. Einige davon sind zum Beispiel Marzipan, Weihnachten, Schokolade, Zimtstern, Avokado, Pinienkerne. Es gibt sogar einen Raunduft der 3-Gänge Menü heißt. Hierbei brennt eine Kerze in drei verschiedenen Schichten drei verschiedene Gerüche hinunter.

4. Welche Art von Duft ist inwiefern sinnvoll?
In den verschiedenen Räumen gibt es die unterschiedlichsten Raumdüfte. Wie schon oben genannt, ist ein starker Zitrusduft im Badezimmer und WC sinnvoll, da er schnell unangenehme Gerüche überdeckt. In Wohnzimmer und Schlafzimmer sind milde und sanfte Gerüche ideal. Hier eignet sich Rose, Flieder, Maiglöckchen, Tanne,etc. Für Büro und Arbeitsräume, wie zum Beispiel ein PC- Zimmer ist ein klarer Geruch sinnvoll.

5. Welche Zielgruppe käuft Raumduft?
Hier liegen die Frauen der Schöpfung ganz vorne mit dabei. 85 % der Frauen kaufen Raumdüfte. Nur 8 % der Männer geben zu Raumdüfte zu kaufen und wenn meist für die sanitär Räume. Allgemein werden Raumdüfte verstärkt von Ende September bis Ende Mai gekauft.

6.Grundsätzlich gilt: Für welchen Geruch und welche Art von Duftverstärker man sich entscheidet, der Duft muss einem selbst gut gefallen und man muss ihn gerne riechen können. Es gibt ebenso Gerüche, die geruchs- sensiblen Menschen Kopfschmerzen und Migräne sogar Übelkeit und Erbbrechen bereiten können. Wenn man in einen Raum mit einem ( für einen selbst ) unangenehmen Raumduft kommt, sollte man sich dort nicht allzu lange aufhalten.